Folgen Sie uns

 

Kontaktieren Sie uns

  • Skincenter Bern, Dermatologe
  • Hautarzt, Bern, Ekzem
  • Hautkrankheiten, Neurodermitis

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag jeweils

08:00 - 17:00 Uhr

Kontakt, Termin, Hautarzt, Tattooentfernung, Laser, Botox

Hyperhidrosis - starkes übermässiges Schwitzen

Übermässiges Schwitzen führt zum Hautarzt wenn Deos nicht helfen 

Als Hyperhidrosis wird vom Hautarzt eine Überfunktion der Schweissdrüsen bezeichnet, die im Rahmen innerer Erkrankungen oder aber auch ohne eine besondere Ursache vorkommen kann. Für die Betroffenen bedeutet dies oft eine starke Belastung des Soziallebens, weil die Schübe von starkem Schwitzen sehr plötzlich eintreten können und sich nicht steuern lassen. Nicht nur Achselhöhlen sondern auch Hand- und Fussflächen sind sehr häufig betroffene Körperstellen und führen zum Hautarzt.

Hyperhidrosis Behandlung im Skincenter Bern mit Botox

Zur Hyperhidrosis Behandlung stehen sowohl konservative (äusserliche und innerliche Therapien) als auch operative Verfahren (Schweissdrüsenabsaugung) zur Verfügung, die in einer bedeutenden Zahl der Fälle für die Betroffenen eine langfristige Linderung oder auch ein gänzliches Verschwinden der Beschwerden zufolge haben können. Je nach Ausmass der Beschwerden erarbeiten wir zusammen ein stufenweises Vorgehen, gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit unserem Plastischen Chirurgen. Nebst speziellen Cremes kann auch eine Injektion mit Botox helfen, dem starken Schwitzen ein Ende zu setzen.

Fakten zur Hyperhidrose-Behandlung

Behandlungsablauf:Antiperspirantien, Botox Injektion
vor allem bei übermässiges Schwitzen in den Achseln

Behandlungsdauer:Wiederholung alle 6 – 24 Monate

Nachbehandlung:nicht erforderlich

Gesellschaftsfähig:sofort

Vermehrte und übermäßige Schweissproduktion

Schwitzen ist eine normale Reaktion unseres Körpers und dient der Regulation der Körpertemperatur. Eine vermehrte und übermässige Schweissproduktion, die unabhängig von Temperaturen, Zeiten und Stresssituationen an bestimmten Körperstellen auftritt, wird als Hyperhidrosis bezeichnet.

Vermehrter Achselschweiss und schwitzige Hände werden von Betroffenen als besonders belastend empfunden und führen oft zu einem Teufelskreis. Aus Angst in bestimmten Situationen (Prüfungssituation, Vorträge, Bewerbungsgespräche etc.) zu schwitzen, schwitzen Betroffene häufig umso mehr.

Ursache

In den meisten Fällen liegt einer Hyperhidrosis keine erkennbare Ursache zugrunde. Tritt das vermehrte Schwitzen plötzlich und/oder nur nachts auf, sollten jedoch vor einer Behandlung Infekte, Stoffwechselstörungen oder mögliche bösartige Erkrankungen ausgeschlossen werden.

Behandlung

In der Ästhetischen Medizin im Skincenter Bern werden verschiedene therapeutische Massnahmen gegen übermässiges Schwitzen eingesetzt, die sich individuell nach der Art der Hyperhidrosis sowie dem Ort ihres Auftretens richten. Neben Behandlungen mit aluminiumchlorid-haltigen Lösungen und Botox stehen auch die Leitungswasser-Iontophorese, Medikamente sowie operative Eingriffe als mögliche Optionen zur Verfügung.

Erweist sich beispielsweise die Therapie mit aluminiumchlorid-haltigen Deodorants und Antitranspirantien als wenig erfolgreich oder ist die Haut dadurch zu stark irritiert, kommen andere Therapieformen wie u. a. Botox zum Einsatz. Insbesondere im Bereich der Achselhöhlen, aber auch an anderen Stellen des Körpers hat sich die Behandlung mit Botox als zuverlässige Massnahme bewährt.

Ergebnis

Nach erfolgreicher Behandlung gehören tellergrosse Schweissflecken unter den Armen, durchnässte Kleidung und schwitzige Hände/Füsse der Vergangenheit an. Der Teufelskreis ist unterbrochen und der Patient braucht keine Angst mehr vor übermässigem Schwitzen und unangenehmen Gerüchen zu haben. Eine erfolgreiche Behandlung der Hyperhidrosis wirkt sich auch besonders positiv auf das allgemeine Wohlbefinden des Patienten aus.