Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Dynamische Falten entstehen durch das Zusammenziehen (Muskel-Kontraktion) der darunterliegenden Muskeln. Diese für die Faltenbildung verantwortlichen mimischen Muskeln werden für ca. 6-10 Monate durch Botox geschwächt, ohne dass dabei die Mimik wesentlich beeinflusst wird. Das berühmte «Maskengesicht» ist nach einer korrekt durchgeführten Behandlung nicht zu erwarten. Botox enthält den Wirkstoff Botulinumtoxin, verleiht ganz einfach ein entspannteres und frischeres Aussehen. 

Botox-Injektionen werden vor allem für die Muskulatur zwischen  den Augenbrauen, Zornesfalten aber auch mimische Muskulatur im Gesicht angewandt.

Das heisst Botox wirkt unter anderem gegen Zornesfalten und Krähenfüsse.

Nach mehrmaliger Faltenbehandlung mit Botox besteht die Möglichkeit, dass sich die Intervalle vergrössern.

Wichtig ist dabei die Nachbehandlung, bevor die Falten wieder entstehen und dadurch permanent werden, das heisst auch im Ruhezustand deutlich zu sehen sind. Die Wirkung von Botox tritt in den ersten 3-7 Tagen nach der Injektion ein.

Es ist aber durchaus möglich, diese Behandlung nur «auszuprobieren», das Auslassen von weiteren Behandlungen führt selbstverständlich zu keinem negativen Effekt für Sie, ausser dass es zu einer Rückkehr zum Ausgangszustand kommen wird.

Mit Botulinumtoxin gegen Falten

Bei jedem Menschen werden mit zunehmendem Alter irgendwann feine Linien sichtbar, die sich mit der Zeit immer tiefer in die Haut eingraben. Besonders an Stellen des Körpers, die vermehrt dem Sonnenlicht ausgesetzt sind, zeichnen sich Fältchen bevorzugt ab. Falten treten verstärkt im Gesicht, am Hals, auf dem Dekolleté sowie an den Händen auf und lassen das gesamte Erscheinungsbild älter wirken. Je nach Art, Lokalisation und Tiefe können sie einen müden, traurigen oder mürrischen Gesichtsausdruck erzeugen.

 

Botulinumtoxin ist ein Bioprotein, welches durch seine Wirkung eine Hemmung der Übertragung von Nervensignalen auf Muskelzellen und Drüsen verursacht. Proteine sind Eiweisse. Die erste Zulassung als Medikament erhielt die amerikanische Pharmafirma Allergan. Das Präparat trug den Markennamen Botox. Unter dieser Bezeichnung kennt man das inzwischen berühmte Muskelrelaxans, das heisst Muskulatur entspannendes Agens, dessen Name heute stellvertretend für die gesamte Gattung genutzt wird. Es wird auch als Botulinumtoxin ausgeschrieben oder kurz BTX.

Gesichtsfalten können deutlich entspannt und somit reduziert werden durch die Anwendung von Botulinumtoxin. Es kann ein frischeres Aussehen erreicht werden. Die Anwendung muss aber zielgenau erfolgen, um nicht unerwünschte Wirkungen zu erhalten. Die Wirkung hält viele Monate an. Je nach Lokalisation unterschiedlich lange. Man kann durch wiederholte Anwendungen das Älterwerden hinauszögern, das heisst in Kombination mit einem gesunden Lebensstil kann man mit Botulinumtoxin ein «Slow-aging» ermöglichen.

Faltenbehandlung beim Hautarzt

Neben dem natürlichen Alterungsprozess und der genetischen Veranlagung spielen sowohl Umwelteinflüsse als auch die natürliche Mimik bei der Entstehung von Falten eine entscheidende Rolle. Ebenso mindern ungesunde Lebensgewohnheiten wie das Rauchen die Hautqualität und begünstigen das Auftreten ungeliebter Fältchen.

Eine Faltenbehandlung kann mit Botox oder Hyaluronsäure erfolgen, und wird in Kosmetik und Ästhetik manchmal kombiniert.

 

Botulinumtoxin darf nur von einem Arzt gespritzt werden. Botulinumtoxin-Behandlungen sonst wo, bei Nicht-Ärzten sind illegal. Botulinumtoxin ist ein Medikament und verschreibungspflichtig, es muss durch die Kühlkette stabil gehalten werden. Niederqualitatives oder nicht korrekt gelagertes oder geliefertes Botulinumtoxin kann gefährlich sein.

Die gewünschte muskelschwächende relaxierende Wirkung von Botulinumtoxin setzt ca. nach 5 – 7 Tagen nach der Injektion ein. Direkt nach dem Spritzen von BTX kann etwa ein Kribbeln oder Spannungsgefühl entstehen, dies ist normal. Die Falten glättende Wirkung wird etwa nach 2 Wochen sichtbar. Zu diesem Zeitpunkt darf das Resultat erstmals eingeschätzt werden. Im Skincenter Bern machen wir zu diesem Zeitpunkt auch gerne einen Kontrolltermin, falls gewünscht. Mit der Zeit wo das BTX dann wieder abgebaut wird, wird allmählich auch die Kraft der mimischen Muskulatur wieder zunehmen und die Falten sich unweigerlich wieder verstärken, sollten die betreffenden Muskeln viel bewegt werden.

 

Zu diesem Zeitpunkt kann dann gerne eine nächste Botulinumtoxin Behandlung vorgenommen werden, falls gewünscht. Mit der Zeit kann sich nach wiederholten Behandlungen ein besserer Langzeiteffekt einstellen. Auch beim Botulinumtoxin gilt bei uns im Skincenter Bern die Expertenmeinung von Hautarzt und plastisch/ästhetischem Chirurge, dass eine Abschwächung der mimischen Muskuatur zum Besten Ergebnis der Faltenglättung führt. Ausser wenn die Falten zu stabil sind um geglättet werden zu können, vielleicht kann dann ein Facelift oder Mini-Facelift evaluiert werden. Bei kleineren Falten kommt auch eine Faltenglättung durch unser Laser in Frage. Wir beraten Sie gerne im Skincenter Bern.

Faltenbehandlung mit Hyaluron

Zur Behandlung werden in der Ästhetischen Medizin verschiedene therapeutische Massnahmen einzeln oder kombiniert eingesetzt. Mimische Falten, die durch bewusste oder unbewusste Muskelbewegungen entstehen, lassen sich mithilfe von Botox effektiv glätten. Volumenverluste, die bei tiefen und statischen Falten vorliegen, können mit einer Hyaluron-Behandlung wieder harmonisch ausgeglichen werden. Moderne Laserverfahren ergänzen das breite Spektrum der Faltenbehandlung und eignen sich besonders gut für feine, oberflächliche Hautfältchen („Knitterfalten“). Diese entstehen meist durch starke UV-Belastung und können mithilfe des Fraktionierten Lasers („Siebtechnik“) abgetragen werden.

Ergebnis einer Faltenbehandlung

Ein glattes und straffes Behandlungsareal sind das Ergebnis einer erfolgreichen Faltenbehandlung. Das gesamte Erscheinungsbild wirkt jugendlich frisch. Mit der optischen Verjüngung geht auch meist ein deutlich gesteigertes Selbstbewusstsein der Patienten einher.

Unter der Haut im Gesicht gibt es viele kleinere Muskeln die für den Gesichtsausdruck, die sog. Mimik zuständig sind. Ein Muskel zum Beispiel ist Schuld an einem Absenken der Augenbrauen, besonders bei einer Überaktivität. Dann bilden sich Falten an der Augenlid Aussenseite im Bereich der Schläfen. Man nennt diese Falten Krähenfüsse. Wenn man nun mit dem Botulinumtoxin diese Muskulatur abschwächt, kommt es zur Rückbildung der Krähenfüsse, die Falten können sich wieder glätten. Die Entspannung ist also durch eine Schwächung der Muskulatur bedingt. Durch den Effekt des BTX ist auch eine Brauenhebung sowie die Reduktion von störenden Schlupflidern erreichbar. Der Effekt des Botulinumtoxin ist nicht sofort sichtbar. Wir erklären Ihnen die Einzelheiten hierzu gerne in einem persönlichen Aufklärungsgespräch in unserer Sprechstunde für ästhetische Medizin in Bern.

 

Folgen Sie uns

 

Kontaktieren Sie uns

  • Skincenter Bern, Dermatologe
  • Hautarzt, Bern, Ekzem
  • Hautkrankheiten, Neurodermitis

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag jeweils

08:00 - 17:00 Uhr

Kontakt, Termin, Hautarzt, Tattooentfernung, Laser, Botox

BERN

Mettlengässli 4

3074 Muri bei Bern

info@skincenterbern.ch

Tel: 031 390 99 99