Folgen Sie uns

 

Kontaktieren Sie uns

  • Skincenter Bern, Dermatologe
  • Hautarzt, Bern, Ekzem
  • Hautkrankheiten, Neurodermitis

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag jeweils

08:00 - 17:00 Uhr

Kontakt, Termin, Hautarzt, Tattooentfernung, Laser, Botox

Facelift - Stirnlift

Das Mini-Facelifting ist weniger invasiv als andere Verfahren. Die Narbe ist kürzer als bei anderen Faceliftings. Die Narbenführung erfolgt der Haaransatzlinie und ist praktisch unsichtbar. Ein Mini-Facelift kann bei einem leichten bis mittelschweren Verlust der Muskelspannung und der Elastizität interessant sein. Durch das Mini-Facelift können die im Zuge der Hautalterung erschlafften und durch den Verlust der elastischen Fasern entstehende Hautüberschusse korrigiert werden.

 

Tiefen Sorgenfalten, Wangenfalten, Falten um die Mundwinkel, Hängebäckchen und die schlaffe Haut des Halses lassen einen Menschen alte und müde Aussehen - dadurch lassen sie uns älter erscheinen als wir uns tatsächlich fühlen.

 

Es wird in einer ca. 1-2 stündigen ambulanten Operation in Lokalanästhesie nur an der Haut durchgeführt und ist deutlich risikoärmer und preiswerter als ein grosses Facelift.
Beim Mini-Facelift wird in einer ambulanten Operation direkt vor und hinter dem Ohr ein Schnitt in eine Hautfalte gelegt und überschüssige Haut und Fettgewebe in dieser Region entfernt. Der Schnitt ist später kaum noch zu sehen. Auf diese Weise kann die Haut der Wangen und des Halses sehr schön gestrafft werden. Tiefer gelegene Strukturen, wie Muskeln, Nerven und große Blutgefäße bleiben bei der Gesichtsstraffung unberührt und können deshalb nicht verletzt werden.
Das Mini-Facelifting, das nur am Hautorgan in Lokalanästhesie erfolgt, ist deshalb auch bedeutend kürzer und risikoärmer als das grosse Facelift. Nach der kleinen Gesichtsstraffung entstehen bei sorgfältiger Blutstillung nur selten Hämatome, weswegen man sehr schnell wieder gesellschaftsfähig sind.
Aufgrund des kleineren Eingriffes ist die Haltbarkeit des optischen Ergebnisses beim Mini-Facelift im Vergleich zum sog. grossen Facelift wesentlich geringer. Das Mini-Facelift kann jedoch jederzeit problemlos wiederholt werden.

Ist ein Mini-Facelift die richtige Operationsmethode für mich?

 

Grundsätzlich kann die Frage ohne Untersuchung nicht beantwortet werden. Bei dieser Untersuchung werden man die verschiedenen OP-Methoden und deren entsprechende Nach- und Vorteile der Patientin / dem Patienten aufgezeigen. Durch das individuelle Gespräch und eine entsprechende Begutachtung kann der genaue Umfang der Behandlung festgestellt werden.

Wann ist ein Mini-Facelift interessant?

 

Stellen Sie sich vor den Spiegel und ziehen Sie die überschüssige Haut vor und hinter den Ohren sanft nach hinten-oben und Sie werden erkennen, was mit einer Gesichtsstraffung möglich ist. Ein gut durchgeführtes sog. "grosses Facelift" kann durch die Hand eines geübten Operateurs sehr schöne und lang anhaltende Ergebnisse bringen. Oftmals wird jedoch de große Aufwand, die mögliche Risiken und die hohen Kosten eines "grossen" Facelifts gefürchtet. Hier bietet das Mini-Facelifting eine gute Alternative.

Facelift, Mini-Facelift - Gesichtsstraffung in Bern

 

Als Facelift oder Gesichtsstraffung bezeichnet man verschiedene Operationen zur Straffung des Gesichts- und Halsbereichs. Das Ziel ist ein frisch und natürlich (und nicht ein "operiert") wirkender Gesichtsausdruck. Dabei werden altersbedingte Veränderungen insbesondere im Bereich des Unterkiefers, des Halses und der Mundwinkel behoben, wobei jeweils die individuelle Ausgangssituation berücksichtigt wird.

Nasen-Wangenfalten (Nasolabialfalten) lassen sich durch Liftoperationen nur teilweise verbessern. Diese müssen mit Hyaluronsäure unterspritzt werden. Ober- und Unterlippenfalten sind damit ebenfalls nicht entfernbar. Hierfür stehen andere Eingriffe wie Unterspritzungsmethoden oder Laserbehandlung des Gesichts zur Auswahl.

 

Facelift Beratung im Skincenter Bern

Im Rahmen des Beratungsgesprächs über ein Facelift in unserer Klinik werden zunächst Ihre Wünsche und etwaige Bedenken ausführlich besprochen. Anschliessend erfolgt eine genaue Untersuchung des Gesichtes und die Anfertigung von Fotografien, mit deren Hilfe die Operationsschritte individuell skizziert und erklärt werden können. Die zur Verfügung stehenden operativen Verfahren der Gesichtsstraffung können danach gemeinsam besprochen werden, inklusive möglicher Einschränkungen und Risiken. Wir versuchen, Ihnen eine Vorstellung davon zu vermitteln, was Sie erwarten können. Ausmass und Komplexität des Eingriffes hängen von Ihren individuellen Faktoren und Erwartungen ab. Zur Erreichung eines natürlichen und vor allem ausgewogenen Ergebnisses kann oftmals eine Kombination mit anderen Eingriffen wie der Stirnstraffung, Lidstraffung, Hyaluronsäurebehandlung etc. sinnvoll sein.  

 

Operation: Facelift - Hals-Straffung ("SMAS-Lift")


Die Operation wird in Vollnarkose mit anschliessendem Aufenthalt von 1 Tag durchgeführt. Während des Eingriffs wird die Halteschicht (so genanntes "SMAS") im erschlafften Wangen- und Halsbereich gestrafft und neu verankert. Überschüssige Haut wird entfernt. Die Schnitte liegen weitgehend unsichtbar im Bereich der behaarten Kopfhaut und direkt vor den Ohren und werden spannungsfrei vernäht. Die Gesichtsstraffung kann in Kombination mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) im Kinn-Halsbereich, einer Straffung im Stirnbereich und/oder einer Lidstraffung (Blepharoplastik) durchgeführt werden.

 

Nach dem Eingriff

Meist werden zwei Drainagen platziert, die nach 1 Tag entfernt werden können. Eine lKinnbandage unterstützt für einige Tage die Abschwellung. Ein Aufenthalt in unserer Klinik wird für 1 Tag empfohlen. Die Fäden werden nach 7-10 Tagen entfernt.

 

Das Ergebnis des Facelift

Nach Abschluss der Wundheilung und dem endgültigen Abschwellen wirken die Patienten jugendlicher und erholter. Die Narben sind meistens nicht sichtbar. Das Ergebnis ist mit der von uns verwendeten Technik über viele Jahre dauerhaft, wenngleich der natürliche Alterungsprozess dadurch nicht aufgehalten werden kann.

Stirnlift Liftungs-OP im Skincenter Bern zur Hautverjüngung

 

Wer braucht ein Stirnlift

 

Falls bei Ihnen die Augenbrauen zu tief liegen und Ihnen ein abgekämpftes Aussehen mit traurig-müden Augen verleihen, kann ein Stirnlift (häufig kombiniert mit einer Lidkorrektur) eine Behandlungsmöglichkeit sein.

Da ein Stirnlift die operative Art der Faltenglättung darstellt, versuchen viele Patienten/Patientinnen zunächst eine Hautglättung mittels Faltenunterspritzung (Hyaluronsäure) oder Botox zu erreichen. Diese Methoden haben sicherlich ihre Vorteile, sind jedoch zeitweilig und müssen wiederholt werden.

Das Stirnlift wird auch oberes Facelift genannt. Beim Stirnlift werden Stirn, Augenbrauen und/oder Schläfen angehoben und die Falten im Bereich der Schläfe reduziert, um somit ein jüngeres und frischeres Aussehen zu verleihen. Das Stirnlift glättet die Stirnfalten und korrigiert schlaffe, hängende Augenbrauen. Häufig ist es sinnvoll diese Operation mit einer Lidstraffung zu kombinieren.

 

Methoden

Um die Haut im Gesicht zu glätten und Falten verschwinden zu lassen, gibt es einerseits die nicht-chirurgischen Möglichkeiten der Faltenunterspritzung und Botox, andererseits die chirurgische Therapie mittels Stirnlift.

Grundsätzlich muss man beim Stirnlift zwei Formen unterscheiden: Der Eingriff kann offen (klassisch) oder geschlossen (endoskopisch) durchgeführt werden. Gewebe und Muskeln werden beim Stirnlift nach oben verlegt – entweder durch einen 4 cm langen Schnitt hinter der Stirn-Haar-Grenze (offene Methode) oder durch 4-5 kleinere Einschnitte (endoskopische Methode).

 

Offene Methode: Bei der offenen Methode des Stirnlifts unterscheidet man von der klassischen die minimale Lösung mit der direkten Brauenhebung. Hierbei wird genau über der Augenbraue die überschüssige Haut entfernt. Dabei kommt die Narbe direkt knapp über die Augenbraue zu liegen, sodass sie kaum sichtbar ist. Bei der klassischen offenen Stirnstraffung wird die Kopfhaut im Bereich der Schläfe über einen Schnitt von 4 cm Länge eingeschnitten. Je nach Stirnlift wird die Haut nun entweder vom darunterliegenden Gewebe wie z.B. Muskeln getrennt oder dieses wird mit angehoben. Anschließend wird die Haut und etwaig mit angehobenes Gewebe gestrafft. Durch ein Verschieben der Haut auf der Stirn werden die Augenbrauen gestrafft, was auch zu einer Stirnstraffung führt. Die überschüssige Haut wird entfernt.

Für die Straffung von Stirn und Augenbrauen reicht oft das blosse Entfernen der Haut. Der Vorteil ist, dass dabei die Nerven unter der Stirn erhalten bleiben. Denn diese können bei zusätzlicher Abtrennung von Muskeln und Gewebe zerteilt werden, was an den betroffenen Stellen nach dem Stirnlift ein Taubheitsgefühl der Haut hinterlässt. Der Vorteil dieser tiefergehenden Stirnlift-Methode ist jedoch eine bessere Glättung von grossen Falten, z.B. senkrechten Stirnfalten.

 

Geschlossene Methode: Die geschlossene Methode des Stirnlifts geschieht endoskopisch, wobei das Instrument (Endoskop) über sehr feine Einschnitte an der behaarten Kopfhaut oder der Schläfenhaut eingeführt wird. Man kann bei dieser Art des Stirnlifts über ein spezielles optisches Gerät (Kamera) den Verlauf der Operation an einem Monitor verfolgen. Auf diese Art werden Haut, Muskel und Gewebe angehoben und von den Nervensträngen gelöst, die bei dieser Methode des Stirn-Liftings unbeschadet bleiben. Anschließend werden die Haut und das darunter gelöste Weichgewebe nach hinten gezogen und wieder befestigt.