Fettabsaugen - Fett absaugen - Liposuktion

Der Körper lagert bei Frauen und Männern an unterschiedlichen Stellen Fett ab. Dies kann nicht verhindert werden und ist im Prinzip ganz natürlich. Je nach Veranlagung können Fettdepots aber unförmige und ungewöhnlich grosse Ausmasse annehmen, die durch Diät und sportliche Betätigung dann nur sehr begrenzt beeinflusst und verändert werden können.

Diese meist genetische Anlage wird als Fettverteilungsstörung bezeichnet, da diese Körperregionen im Vergleich zu anderen ungleichmässig mehr Fettzelldepots aufweisen. Eine Fettabsaugung, auch Liposuktion genannt, kann dies gut korrigieren.

Operation: Fettabsaugung - Liposuktion – Fettabsaugen in Bern

Am Einfachsten wäre es durch eine Intervention ohne Operation das Problemfett zu entfernen. Jedoch sind die bisherigen Methoden wie die Fett weg Spritze und Geräte wie die Kryolypolyse aber noch weit davon entfernt kontrollierte und zuverlässige Resultate zu liefern. Die Kryolipolyse mit der Idee Fett einzufrieren kann erhebliche Nebenwirkungen mit Narbenbildung mit sich bringen. Fettabsaugen in Bern und in der Schweiz hat eine sehr gute Qualität und Wirksamkeit. Es ist jedoch wichtig zu wissen, dass Fettabsaugen kein Verfahren ist, um allgemeines Übergewicht zu korrigieren. Es wird vielmehr gezielt eingesetzt, wenn in gewissen Arealen eine Disproportionalität der Fettdepots besteht, das heisst wenn man einen lokalen Überschuss von Fettdepot sieht. Mit der Fettabsaugung kann man somit also die Fettgewebsfehlverteilung korrigieren.

Zunächst findet nach allgemeiner medizinischer Abklärung eine spezifische Untersuchung der störenden Areale durch Prof. Shafighi in Bern statt. Hierbei werden die Areale fotodokumentiert. Dabei wird bestimmt, ob das Fettabsaugen die richtige Methode ist, um die Problemzonen zu beheben. Weiter wird dabei festgelegt, welche Technik der Fettabsaugung verwendet werden soll. Bei der Standard Liposuktion verwendet man Tumeszenslösung. Über kleine Hautinzisionen an unauffälliger Stelle wird zuerst eine Tumeszenzlösung (=lokales Betäubungsmittel und gefässverengendes Medikament) gleichmässig im Fettgewebe verteilt.

 

Diese Flüssigkeit wird verteilt und diffundiert dabei auch selbst gleichmässig zwischen den Lipozyten im Fettgewebe. Das führt dazu, dass die betroffenen Stellen anästhesiert und somit betäubt sind und die Patientin / der Patient nichts mehr in den bestimmten Bereichen spüren. Die Fettabsaugung ist minimal-invasiv und wird von den Patienten sehr gut toleriert.

 

Es wird eine Kanüle in das Fettdepot eingeführt, und die überschüssigen Fettzellen werden durch diese hindurch abgesaugt. Durch eine Vor- und Rückbewegung werden die Fettzellen gelöst. Die Unterhautfettzellen sind traubenähnlich in dünne bindegewebige Hüllen verpackt. Diese werden mit der Kanüle durchtrennt, und das Fett wird durch den Unterdruck aus seiner Hülle herausgesaugt. Der nötige Unterdruck entsteht durch eine Vakuumpumpe. Die Fettträubchen können zwischen 0,5 und 2 cm gross sein.

 

Die Kunst des Chirurgen besteht darin, mit viel Fingerspitzengefühl durch die Haut zu ertasten, was an Fettgewebe entfernt und was erhalten werden soll. Es kann ein grosser Teil der Fettschicht entfernt werden, ein individueller Rest an Fettzellen aber muss bleiben, um Unregelmässigkeiten zu vermeiden. Schliesslich ist es nicht zuletzt das Fettgewebe, das unter der Haut liegend für die Form und Fülle der Körperareale verantwortlich ist. Das Bindegewebe, Nerven und Blutgefässe werden in der Regel durch den Absaugvorgang nicht zerstört. 

 

Der operative Zugang wird, wenn die notwendige Menge abgesaugt ist mit feinen Nähten verschlossen. Es wird ein fester Verband angelegt, um möglichen Schwellungen entgegenzuwirken. Für eine bevorstehende Fettabsaugung müssen keine besonderen Vorbereitungen getroffen werden. Wir unterhalten uns aber sehr gerne mit Ihnen über ihre Vorstellungen und Erwartungen vor der Operation. Meist kann ein recht grosser Teil der Fettschicht entfernt werden. Sie müssen für eine bevorstehende Fettabsaugung keine speziellen Vorbereitungsmassnahmen treffen.

 

Nach der Operation: Fettabsaugung - Liposuktion im Skincenter Bern

 

Unmittelbar nach dem Eingriff ist mit leichten Schmerzen und Blutergüssen zu rechnen. Beides bildet sich jedoch innerhalb von einigen Tagen bis mehreren Wochen zurück. Um den postoperativen Schwellungen entgegenzuwirken können Eisbeutel aufgelegt werden. Anschliessend wird eine Kompressionskleidung (Kompressionshose, elastisches Mieder etc.) angezogen, um die Entstehung von Blutergüssen und Seromen (=Ansammlungen von Wundsekret) zu verhindern sowie eine gleichmässige Schrumpfung der Haut zu unterstützen. 

 

Die Haut über den abgesaugten Arealen legt sich durch die Elastizität automatisch an die neue Form an, zusätzlich kommt es durch die inneren Vernarbungsvorgänge zu einer Schrumpfung der Haut, so dass normalerweise keine überschüssigen Hautfalten verbleiben. Im Normalfall sind Beweglichkeit und persönliches Befinden nach der Operation kaum beeinträchtigt. Man sollte trotzdem in den ersten Wochen auf sportliche Aktivitäten verzichten. Auch stark beanspruchende Massagen des Wundgebiets sollten vermieden werden.

Durch die Fettabsaugung kann das Körperbild sehr gut und dauerhaft korrigiert werden. Insbesondere bei örtlichen Fettdepots an den Hüften, am Bauch, an den Flanken, an den Fesseln, am Oberkörper und unter dem Kinn lassen sich hervorragende Ergebnisse erzielen.  Eine Fettabsaugung ist die geeignete Methode, um klar definierte Fettpolster dauerhaft zu entfernen. Wenn Sie sich für diesen Eingriff entscheiden, sollte Ihre Haut jedoch noch straff und elastisch sein, am besten wenn sie ideal- bis normal gewichtig sind. 

 

Die Fettabsaugung kann natürlich keine Diät oder sportliche Aktivitäten ersetzen. Aber wir kennen auch folgendes Beispiel: Bei Frauen zeigt sich sehr häufig das Problem der so genannten Reiterhosen, die mit Fettablagerungen an Hüften und Oberschenkeln verbunden sind. Diesen ist eben dann auch durch regelmäßigen Sport und ausgewogener Ernährung nicht beizukommen. Hier kann eine professionell durchgeführte Fettabsaugung eine dauerhafte Verbesserung der Figur und somit des gesamten Erscheinungsbildes bieten.

 

Allenfalls kann die Fettabsaugung mit einer Straffungsoperation kombiniert werden. Das bedeutet, wenn eine grössere Menge abgesaugt werden soll, ist zu überlegen ob gleichzeitig ein Teil der überschüssigen Haut entfernt werden sollte. Das Resultat der Fettabsaugung ist insofern dauerhaft, dass Fettzellen nicht mehr nachwachsen und sich auch nicht kompensatorisch neu bilden. Das heisst, dass die Körperform, die durch einen operativen Eingriff gebildet wurde, auch beständig ist. Eine spätere Gewichtszunahme bzw. –abnahme läuft proportional zum gesamten Körper ab.

 

 

Folgen Sie uns

 

Kontaktieren Sie uns

  • Skincenter Bern, Dermatologe
  • Hautarzt, Bern, Ekzem
  • Hautkrankheiten, Neurodermitis

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag jeweils

08:00 - 17:00 Uhr

Kontakt, Termin, Hautarzt, Tattooentfernung, Laser, Botox

BERN

Mettlengässli 4

3074 Muri bei Bern

info@skincenterbern.ch

Tel: 031 390 99 99